fbpx

Google Grow My Store – Shopanalyse für KMU

Mit Grow My Store bietet Dir Google ein neues Analysetool, um online und offline Händlern eine erste Bewertung der Nutzerfreundlichkeit ihres Webauftritts zu geben. Das Tool baut auf Studien aus dem Einzelhandel und Kundenerfahrungen auf. Als Ergebnis bekommst Du kostenlos Bewertungen und Empfehlungen in acht Teilbereichen. Dieser Artikel zeigt, was das Tool kann und wo seine Limits sind?

Wie es funktioniert

Wie immer ist der Aufbau bei Google sehr einfach. Du gehst auf https://growmystore.thinkwithgoogle.com/intl/de_at und gibst die Internetadresse Deines Shops oder Deiner Website ein und stimmst den Datenschutzbestimmungen zu.  Danach kannst Du auswählen, ob Du Dein Geschäft nur offline (im Laden), rein online oder in einer gemischten Form betreibst. Für diesen Artikel geben wir uns mal als ein Multi-Channel-Shop, mit einem Onlineshop und lokalen Läden aus. Sobald du auf „Jetzt starten“ klickst, geht die Grow My Store Analyse schon los und wenige Sekunden später erhältst Du Dein erstes oberflächliches Ergebnis. Dies ist wenig aussagekräftig und hilft einmal gar nicht.

Den vollständigen Bericht gibt es nämlich nur, wenn Du Deinen Namen, Deine Emailadresse und Dein Land angibst. Google wäre ja nicht Google, wenn sie keine weiteren Daten sammeln würden. In diesem Zusammenhang wird natürlich auch gleich nachgefragt, ob Du über weitere Produkte informiert werden möchtest. Wir geben in unserem Test also die geforderten Angaben preis und erhalten die Meldung, dass es einige Stunden dauern kann, bis der Bericht fertig ist und per Email zugestellt wird.

Zufall oder nicht, die Auswertung kommt relativ rasch per Email. Darin ist der Link zum Ergebnis der Analyse enthalten, den Du anklickst. Sofort siehst Du wie gut Dein Shop auf der 100%-Skala abschneidet. Es war zu erwarten, dass die Seite von pixpax ecommerce keine 100% erreichen wird, weil wir keine Waren verkaufen. Dennoch zeigt das Ergebnis sehr übersichtlich welche Bereiche bewertet werden.

Was analysiert wird

In acht Kategorien siehst Du wo Du für Google gut aufgestellt bist und an welchen Ecken es Nachholbedarf gibt. Dabei handelt es sich um

  • Produktinformationen
  • Angaben zum Geschäft
  • Personalisierung
  • Reibungsloser Ablauf beim Einkauf
  • Flexible Auftragsausführung
  • Kundenservice
  • Sicherheit
  • Mobilgeräte

Für jeden dieser Bereiche gibt es zwischen einem und vier Subberichte, die im Ampelschema bewertet werden. Wenn Du auf „Weitere Informationen“ klickst, erhältst Du Hinweise warum der jeweilige Aspekt für Deinen Webshop relevant ist.

Was Du nicht erhältst sind Handlungsanweisungen wie und mit welchen Tools Du die Verbesserung der Bewertung erreichst. Auch die weiterführenden Links behandeln die Themen sehr generell, sodass sie für jeden Shopbetreiber passen.

GIBT ES LIMITIERUNGEN FÜR DAS SERVICE?

Ja, die gibt es. Grow My Store funktioniert derzeit nur in englischer, deutscher, französischer und spanischer Sprache (Stand 27.10.2019). Unter Umständen kann es auch zu Problemen bei diesen Sprachen kommen, wenn Google für Deinen Shop keine Sprache identifizieren kann oder Du die Google Suchmethode nicht zulässt. Berücksichtige auch, dass der Bericht über Keywords erstellt wird. Verwendest Du ausgefallene Begriffe für gewisse Funktionen, kann dies zu einem verfälschten Ergebnis führen.

FAZIT

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Google Grow My Store ein guter erste Anhaltspunkt für Dich ist, wenn es um die Verbesserung und vor allem um das Google Ranking Deines Shops geht. Du solltest nämlich davon ausgehen, dass Google mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die getesteten Parameter auch bei seinen Rankingfaktoren miteinfließen lässt.

Nicht geeignet ist dieses Tool für detaillierte Analysen. Hier wirst Du auch weiterhin auf Dein Know-how, Deine Mitarbeiter oder externe Berater setzen müssen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.